Warum neutralisieren?

Fakten in Kurzform:

  • Alle Zellen unseres Körpers kommunizieren mittels feinsten bio-elektrischen Strömen (Befehlsimpulsen).
  • Auch das Nervensystem und das Gehirn arbeiten mittels geringsten bio-elektrischen Energiepotentialen.
  • Macht man sich bewusst, dass diese Spannung im Körper ungefähr 50 mV (mV= tausendstel Volt) beträgt, kann man wohl kaum bestreiten, dass Störstrahlungen, die alle 50 V/m übersteigen, von negativem Einfluss für den Körper sind. In der Physik nennt man das „Potential-Ausgleich“. Dies sind Angriffe auf unser Immunsystem.

Vereinfacht kann man sich das also so vorstellen:

  • Ist der menschliche Organismus gesund, kommunizieren alle Zellen mittels feinsten körpereigenen elektrischen Schwingungsimpulsen in einer natürlichen Harmonie miteinander.
  • Wirken jedoch von außen Störschwingungen wie Elektrosmog, Funk und Erdstrahlen auf die Zellen ein:
    • wird die natürliche Zellkommunikation gestört,
    • die Zellen nehmen die Störstrahlung auf und versuchen sie zu verarbeiten,
    • das Immunsystem wird geschwächt,
    • Symptome und Krankheiten können die Folge sein.
  • Heutzutage bleibt weder tags- noch nachtsüber eine Möglichkeit der wirklichen Entspannung und Regeneration. Somit versteht man auch die steigende Krebsquote sowie den Anstieg der statistischen Kurve von Allergien, die identisch mit der Kurve der digitalen Belastungen ist.
  • Will man sich vor dieser Zellmanipulation schützen, ist eine medizintechnisch nachweisbare Strahlungsneutralisation notwendig.
  • Geschieht dies nicht, kann jegliche feinstoffliche Therapie wie z.B. Akupunktur, Bioresonanz, Homöopathie etc. ständig angegriffen und gelöscht werden.
    Viele „ganzheitlichen“ Therapeuten weisen NICHT auf Beseitigung der Therapie blockierenden Strahlungsfelder hin. Somit werden Sie zum „erfolgreichen“ Dauerpatient wegen Therapie-Rückschlägen. Wir sind der Meinung, dass dies NICHT „ganzheitlich“ ist. Auch sollte man im „Naturheilverfahren“ den „Natur-Feind: Störstrahlungen“ beseitigen, BEVOR man therapiert.

 

Wo und was neutralisieren?

Es gibt heutzutage im digitalen Funkzeitalter keinen strahlungsfreien Ort / Schlafplatz / Arbeitsplatz mehr!
Im Demo-Film ersehen Sie unter anderem auch, dass selbst die hochmoderne Autotechnik einen extrem starken Strahlungsangriff auf unser menschliches System ausübt.

Deshalb ist eine Neutralisation aller Räume/Plätze mit einem Aufenthalt ab ein bis zwei Stunden am Tag NOTWENDIG. Das sind in der Regel: Schlafplatz, Arbeitsplatz und Wohnraum, öffentlicher Verkehr / Auto / Flugzeug (hierzu gibt es die Pocket-Safes®).
Geräte, wie Handys / Smartphones / Tablet-PCs, schnurlose Festnetz-Telefone und Computer / Laptop sollten prinzipiell entstört werden, da deren Strahlung bei Nutzung unvermeidbar ist.

  • Reststrahlung am Schlafplatz:
    Nachdem am Schlafplatz alle Maßnahmen zur Reduzierung der Strahlungsbelstung eingeleitet worden sind, bleibt eine Reststrahlung übrig, die den Körper weiterhin stört. Gründe hierfür sind meist der Funkturm um die Ecke, nicht erklärbare Magnetfelder – auch trotz Netzfreischalter, technische Geräte, Schnurlos-Telefon oder WLAN vom Nachbarn und vieles mehr.
    Diese meist intensive Reststrahlung reicht aus, um eine Genesung zu verhindern und auf lange Sicht Gesundheitsprobleme zu verursachen, denn Ihr Immunsystem ist NICHT unbegrenzt belastbar.
  • Strahlungsfaktor Arbeitsplatz:
    Am Arbeitsplatz ist eine andere Optimierung als Neutralisation der Strahlungssituation meist nicht möglich, da dieser oft nicht an einen anderen Ort verlegt werden kann und die Elektrosmog verursachenden Geräte nicht verbannt werden können. Weiterhin ist hier auch immer eine ungeahnt starke messbare Funkeinstrahlung feststellbar. Aufgrund dieser Faktoren ist eine Strahlungsneutralisation am Arbeitsplatz IMMER notwendig.